Bestatter zu sein bedeutet, mehr als eine Beisetzung zu organisieren!

  • Das Sichtbare ist vergangen,
    es bleibt das Leben, die Wahrheit,
    die Liebe und die Erinnerung.
    Grabinschrift

Unser Team

Bestatter zu sein bedeutet, mehr als eine Beisetzung zu organisieren! Bestatter sein heißt, zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit zu sein, Menschen in einer sehr schwierigen Lebenslage zu helfen. Dieser Aufgabe stellt sich das Bestattungsunternehmen Jochem bereits seit über 70 Jahren in der dritten Generation.

So wie die Eltern und Großeltern bin auch ich, Frank Jochem, mit dem Bestatterberuf groß geworden und habe mein Handwerk von der Pike auf gelernt. Dabei habe ich die Entwicklung unseres Berufsstandes zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen mit vollzogen. Gemeinsam mit meinen Mitarbeitern bemühe ich mich tagtäglich den Menschen, die zu uns kommen, eine praktische Hilfe zu sein und den Trauernden seelischen Beistand zu leisten.

Abschiednahme ist Zuwendung – Gedenken an den Verstorbenen und Aufmerksamkeit für die Hinterbliebenen, das ist unser Anliegen. Bei uns steht der Mensch immer im Vordergrund – von der würdevollen Behandlung des Verstorbenen bis zur einfühlsamen Begleitung und organisatorischen Entlastung der Angehörigen.